HILL International HEADQUARTERS

Schwarzenbergplatz 7
1030 Wien

Tel: +43 1 796 97 98-0

Forschungsberichte und Studien der HILL-AMC Management Gmbh

Mit HILL-AMC Management GmbH existiert seit Ende 2009 eine fundierte Einheit für wirtschaftspsychologische Strategieberatung, Forschung & Entwicklung für Personalentwicklung sowie Politik- und Managementberatung innerhalb des HILL Netzwerks.

Hier finden Sie eine Übersicht über verschiedene Studien der HILL-AMC Management GmbH.

  • Untersuchung der Trassenpreise und deren Trends in Europa mit dem Schwerpunkt Lärm,“ 2011
    Untersucht wurde der europaweite Trend zum Infrastrukturbenutzungs-Entgelt (eine Art Schienenmaut) und mögliche Berücksichtigung des Umweltfaktors Lärm. 
  • Entwicklung gezielter Maßnahmen zur Stärkung des F&E- Standortes Österreichs in Zusammenhang mit der strategischen Bedeutung auslandsfinanzierter F&E“, 2010
    Aufbauend auf der Analyse aufwands- und themenbezogener F&E-Tätigkeit ausländischer Unternehmen in Österreich wurden Empfehlungen zur nachhaltigen Absicherung dieser Forschungsaktivitäten ausgearbeitet.
  • Anpassung der österreichischen universitären Wissensbasis an künftige Erfordernisse der Geistes-, Kultur und Gesellschaftswissenschaften (GKG)“, 2010
    Neben einer Auswertung der Literatur zur Forschung über Wissenslandschaften wurde der Trend in diesem Wissensbereich durch Tiefeninterviews namhafter WissenschaftlerInnen aus den USA und Europa hinterfragt. Ergänzend wurde der Stand und die Entwicklung der Wissenslandschaften bei zwei österreichischen Universitäten erhoben.
  • „Vergleich des F&E-Umfelds an ausgewählten Fachhochschulen in Deutschland und Dänemark mit der Situation namhafter österr. Fachhoch-schulen“, 2010
    Untersucht wurden die wesentlichen in- und output- Einflussfaktoren für eine erfolgreiche F&E-Tätigkeit und die damit verbundenen Drittmitteleinnahmen.
  •  „Internationale Trends auf dem Sektor der Sozial- und Humanressourcen-Forschung“, 2010
    Wir untersuchten die bestehenden Forschungsschwerpunkte in diesem Bereich und hinterfragten in Tiefeninterviews die Trends.
  • „Toolbox Self-Empowerment – Ein Modellversuch gegen die Arbeitslosigkeit“, 2010
    In einer Vergleichsstudie wurde der Einfluss der Qualität der Beratung für Arbeitssuchende auf den Vermittlungserfolgt untersucht.
  •  „Berufliche Aus- und Weiterbildung für Nachhaltiges Wirtschaften“, 2010
    Es wurde eine auf einer sozial- und kulturpolitischen Propädeutik basierende Bestandaufnahme der institutionellen Rahmenbedingungen rund um das Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ durchgeführt, verbunden mit einer Experten- und Unternehmensbefragung.
  • „Möglichkeiten zur Verbesserung der Zusammenarbeit der Wirtschaft mit den Hochschulen im Bereich der angewandten Grundlagenforschung mit hohem Qualitätsanspruch – unter besonderer Einbindung der Fachhochschulen“, 2009/2010
    Durch eine Tiefenanalyse abgeschlossener Forschungsprojekte von drei österr. Universitäten wurden verschiedene Aspekte der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft untersucht. Solche Aspekte waren: KMU-Aufträge und deren Anteil an der Grundlagenforschung, der Unterschied zwischen nationalen und internationalen Unternehmen als AuftraggeberInnen oder das Problem der Urheberrechte. 
  •  „Evaluierung der F&E-Organisation der Fachhochschule xxx“, 2009
    An einer namhaften österr. Fachhochschule wurde die bestehende F&E- Organisation untersucht und Möglichkeiten zu deren Weiterentwicklung im Einklang mit dem Wachstum der Studienlehrgänge erarbeitet.
Bookmark and Share